[Impressum]

Die Macht des Wortes

Jedes Wort hat Macht. Worte sind mehr als Schall und Rauch* oder nur beiläufig fallen gelassene Informationen. Worte sind, auch in der antiken Naturphilosophie, eine Instanz der höchsten Wirklichkeit in der äußeren Wirklichkeit.

So wie unser Geist uns mit der Weltenseele verbindet und so unsere Gedanken hervorbringt, bringt unser Verstand durch das gesprochene Wort einen Instanz dieser Wechselwirkung mit der höchsten Wirklichkeit in uns hervor. Schon von den alten Meistern im antiken Griechenland wurde das Wort als der λόγος (gri.: logos) beschrieben.

Im neuen Testament lesen wir etwa: „ἐν ἀρχῇ ἦν ὁ Λόγος καὶ ὁ Λόγος ἦν πρὸς τὸν Θεὸν καὶ Θεὸς ἦν ὁ Λόγος.[Transkription: en arche en ho logos, kai ho logos en en pros ton theon, kai theos en ho logos] – Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. (vgl. Joh 1,1 – 5: der Schöpfungsmythos des Johannesevangeliums)

*) Und doch gilt – wo du einen Mystiker sprechen hörst, nennt er diese Wendung vielleicht doch mit Bedacht und Weisheit. Denn der Schall ist die Schwingung und der ‚rauch‘ in Wahrheit der רוח אֱלֹקִים [hebr.: ruach elohim] der schöpferisch elohimische Urgeist in uns.

Mehr Infos im Artikel (hier klicken!)

Zwischen Mystik, Naturwissenschaft und Alchemie – oder: es gibt Prinzipien

Startseite | Über Uns | Blog | Login | Forum | Memberbereich | EBook Mysterion

Es mag trivial erscheinen. Doch gerade in der einfachen Erkenntnis „Es gibt Prinzipien“ liegt einer der wesentlichen Schlüssel zu einem tiefgehenderen Verständnis der inneren und äußeren Wirklichkeit verborgen. Genau genommen war sogar die Entdeckung dieses einfachen Grundgesetzes der entscheidende Faktor damit führende Denker und Gelehrte in Europa aus der Denkweise des Mittelalters erwachen und die Zeit der Aufklärung einleiten konnten.

Bis zu der Erkenntnis, das nicht nur die innere – seelische – sondern auch die äußere Wirklichkeit stringenten Prinzipien und Gesetzmässigkeiten gehorcht, war den meisten Menschen der Blick auf die wesentlichen Zusammenhänge in der äußeren Wirklichkeit verstellt. Man beschränkte sich auf das Notwendigste und auf das was dem unmittelbaren Broterwerb oder der Lebenserhaltung diente. Doch dann kam mit der Wiederentdeckung der Alchemie auch die Suche nach den Gesetzmäßigkeiten denen die äußere Wirklichkeit gehorcht wieder ins Bewusstsein der Menschen.

Mehr Infos im Artikel (hier klicken!)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen