Was ist Geisteskraft überhaupt?

Jedem Menschen steht die – bewusst und unbewusst – wirkende Kraft seines Geistes offen. Dabei gibt es geistige Kräfte von denen viele von uns in der Vergangenheit schon gehört haben, und wieder andere die uns allen neu sind. Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens schon Erfahrungen gemacht von Wünschen die sich ihm wie durch die Hand einer höheren Macht erfüllt haben, von Vorausahnungen die er hatte (zum Guten wie zum Schlechten) oder von Träumen die ihm bei der Problemlösung geholfen – oder einfach so in der ein oder anderen Form Wirklichkeit geworden sind.

Dahinter stehen keine ominösen okkulten Kräfte, sondern schlicht Mechanismen und Methoden der geistigen Wirklichkeit, die so präzise und genau und universell gültig sind, wie eben die bekannten Naturgesetze.

Die grundlegende Wirksamkeit deiner Geisteskraft liegt nicht in dir selbst, sondern dem universellen Bewusstsein begründet, das auch Ursache deiner Gedanken und Gefühle ist. In ihm und durch es, findest du die Antwort auf jede Frage – und die Lösung für jedes Problem.

Die geistigen Kräfte, die bekannt und in vielen Fällen dokumentiert sind (und die jeder von uns mehr als einmal in seinem eigenen Leben bereits erlebt hat), sind etwa folgende:

a) Vorahnungen und Wissen was geschehen wird.
b) Träume und Visionen
c) Wunscherfüllungen und Gedankenprojektionen
d) luzide Träume und Astralreisen
e) Psycho- und Telekinesen
f) telepathische Momente und geistige Kommunikation
g) geistige Heilungen und Problemlösungen
h) Meditation, Hypnosen und Affirmationen
i) Levitation und Levitationerscheinungen (Apporte)
j) scheinbar übernatürliche Spitzenleistungen und persönliche Leistungssteigerungen

Diese Liste ließe sich natürlich noch enorm erweitern. Im Grunde haben wir hier aber schon eine Vielzahl an Phänomenen abgedeckt, die in dieser oder anderen Formen im Laufe der Geschichte der Menschheit immer wieder aufgetreten sind. All diese Phänomene gibt es nicht nur – sie sind erlernbar und können von Menschen (auf Basis deren individueller Vorerfahrung und Vorkenntnis) erlernt und erfahren werden, wobei wir die Beobachtung gemacht haben, dass interne Kräfte (wie etwa luzides Träumen) einfacher erlernbar scheinen, wie äußere Kräfte (zb Astralreisen oder Astralprojektionen). Grundlegend basieren beide Kraftwirkungen aber auf denselben Prinzipien und derselben universellen Geisteskraft, die in uns allen wirksam und für uns alle erfahrbar ist.

„Die höchste Kraft in der Welt ist der Gedanke. Die Macht der Gedanken ringt alles nieder und
ist zugleich eine Schöpfungskraft.“ (Karl Weinfurter, Lehrbuch des magischen Denkens)


Mehr Informationen? Dann haben wir einen kostenlosen vLog für dich vorbereitet!

Wie erlange ich Geisteskraft?

Wir leben in einer Zeit in der per se nicht – oder nicht mehr – vorausgesetzt werden kann, das jeder Mensch den Terminus „Geisteskraft“ deuten und verstehen kann. Und dennoch – oder gerade deswegen leben wir heute zunehmend in spannenden Zeiten.

Wir leben in spannenden Zeiten – vieles was vor kurzem noch dem Nimbus des Vergessens anheim gefallen war, dringt neu in unser Bewusstsein. Es ist geradezu so, wie Armin Risi und andere bereits festgestellt haben und lehren: wir leben im wahrsten Sinne des Wortes an einer Zeitenwende! Einer Wende im Weltenbewusstsein in der – und durch die – uns die Kraft unseres Geistes neu ins Bewusstsein drängt.

In den uralten, spirituellen Schriften der Menschheit – wie etwa den indischen Veden – finden wir sensationelle Überlieferungen, die alles was wir im Bereich der Science Fiction kennen weit in den Schatten stellen! Es ist dort die Rede von den Städten und Kriegen der Götter – und ihrer Interaktionen mit uns, den Menschen.

Natürlich – man mag an diese Überlieferung glauben (oder auch nicht) – dahinter stehen jedoch archetypische Grundphänomene (und mehr) die uns alle betreffen und die – auf der Ebene der persönlich entfaltbaren Geisteskraft – uns auch allen offen stehen.

Einer der größten Unterschiede die wir nun gegenwärtig erleben ist, das uns allen die geheimen Kräfte unserer Seele aktuell neu bewusst werden. Die Frage ist ja nicht ob du Geisteskräfte erlangen kannst, sondern vielmehr ob du lernst sie bewusst anzuwenden.

Denn das geistig-metaphysische Potential wirkt in uns allen – immer schon. Wir besitzen auf der Ebene unseres Unbewussten bereits Zugriff auf alle oben angeführten Geisteskräfte – und noch auf viel, viel mehr.

Das einzige Problem dass die meisten Menschen in der bewussten Ausbildung ihrer geistigen Kräfte haben, ist, dass ihre Gedanken viel zu zerstreut sind – und viele davon in ihrem Unbewussten verborgen liegen – und sie diese daher nicht der bewussten Kontrolle anheim stellen können.

Auch dies ist übrigens kein neues Phänomen, sondern die allgemeine Struktur des menschlichen Denkens seit etwa 5000 Jahren. Ein Datum das – im Wesentlichen – sowohl den Beginn unserer überlieferten Geschichtsschreibung markiert, als auch den Beginn des sogenannten Kali-Yugas – laut der vedischen Chronologie des Zeitalters des Unwissens, der Verdichtung und des Vergessens.

Die gute Nachricht ist, dass wir nun das Anbrechen eines neuen Zeitfraktals erleben, in dem die Geisteskräfte in uns allen neu erwachen. Wir erleben tatsächlich subjektive Momente des ersten – des goldenen – Zeitalters in ihrer Kali-Yuga Verdichtung wieder. Zeichen dessen finden wir überall: eine zunahme von Lichterscheinungen am Himmel; das Aufdecken zahlreicher Skandale, Verbrechen und Fehltritte; und einen allgemeinen Wandel im Denken des Menschen.

Es war also wohl – im Laufe der letzten Jahrhunderte – niemals günstiger und die Zeit scheint mir nie besser dafür gewesen zu sein, sich die Frage nach den Kräften und Möglichkeiten des eigenen Geistes zu stellen! Und genau an dieser Zeitenwende, entsteht mit der Hohen Feste ein Projekt, das genau dieser Mission dienen möchte: wir errichten eine mystische Akademie für eine neue Generation! Und eine neue Zeit!

Doch: Kann jeder Mensch geistige Kräfte nutzen oder entfalten? (Was ist die These)

Unsere These und feste Überzeugung ist, dass jeder Mensch lernen kann Geisteskräfte zu entfalten. Doch es ist uns ebenso klar, dass nicht jeder Mensch dasselbe auch tun wird. Die geistige Welt kennt keinen Zwang, doch sie gibt dir immer das, wofür du gerade bereit bist.

Unser ganzes Leben gleicht einem langsamen und weitläufigen Erkenntnisweg. Doch die Geschwindigkeit des persönlichen Fortschreitens bestimmen wir selbst: durch die Art wie wir unser Leben führen und die Geschwindigkeit in der wir unsere je und je eigenen und uns persönlich gestellten Aufgaben und Herausforderungen erfüllen und meistern.

Bestimmt kennst du den Ausspruch: Jeder ist seines Glückes Schmied! Und genau dieses Prinzip gilt auch für dein persönliches Fortschreiten auf der Ebene der geistigen Entwicklung.

Annie Besant etwa, beschreibt in ihren Werken zur Einweihung das Leben als eine Art Pilgerweg, der rund um den Berg der höchsten Erkenntnis führt. In jedem Leben durchlaufen wir einen Teil dieses Pilgerwegs – den vor uns liegenden Lebensweg Stück für Stück. Doch indem wir und dazu entschließen und bewusst unserem persönlichen Einweihungsweg zu widmen (etwa der europäischen Mystik, der unsere eigene Tradition ist in der wir stehen) aber, kürzen wir diesen Erkenntnisweg bis zu einem gewissen Grad ab – und erklimmen schon jetzt höhere Stufen auf der Leiter der Erkenntnis. Alles was dafür prinzipiell notwendig ist, ist die Bereitschaft an sich selbst zu arbeiten und sich der eigenen geistigen Entfaltung zuzuwenden. Praktisch aber fehlt es den meisten an der richtigen Anleitung, wie sie diese Kräfte tatsächlich aktivieren, erlernen und einsetzen können. Denn dies ist ein oft jahrelanger und schwieriger Prozess – doch dafür bieten wir dir eine Lösung.

Denn unsere mystische Akademie soll der Ort sein, an dem Du deine Geisteskraft zu entwickeln und einzusetzen lernst!

„Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten.Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen.Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.“ (Matth. 7,12-14)

Die Entfaltung der Geisteskraft ist auch eine Entfaltung der Persönlichkeit und des Charakters. In dem oben genannten Jesuswort geht es nach unserer Auffassung nicht so sehr um die soteriologischen Archetypen von Verdammnis und Auferstehung – sondern vielmehr um die Bereitschaft die Verantwortung auch für die eigene seelische Vervollkommnung, für die Jesus als vollendetes und vollkommenes Archetyp verstanden werden kann, zu übernehmen.

Denn auch die Erfahrung der tiefgehenden Einheit aller Dinge in Gott oder dem Urquell allen Lebens – die keine fromme Theorie, sondern tatsächlich eine persönliche und gegenwärtige Realität darstellt – die unio mystica ist teil deines persönlichen Einweihungsweges. Und du kannst diese Erfahrung machen, wenn du dafür bereit bist! Denn sie ist eine Einweihung in die großen Mysterien, die das Leben selbst für dich bereit hält

Deine individuelle Vorbereitung dafür, kann die im Rahmen der Einweihungen einer mystischen Akademie vermittelte persönliche Erkenntnis und Informationsschulung sein, die wir die hier ermöglichen möchten.

Kann also jeder Mensch geistige Kräfte entfalten: Ja, absolut! Jeder kann es – aber nicht alle tun es. Denn der Einweihungsweg ist, in seiner reinen und klaren Form nicht für alle, sondern nur für jene, die dessen würdig sind – und die sich selbst tief in ihrem Herzen für würdig erachten genau diesen Weg zu beschreiten. Gerade wenn du Zweifel daran hast ob du würdig bist – sage ich dir: Genau du bist würdiger als viele andere. Denn genau darum bist du überhaupt erst auf dieser Seite gelandet.

Was sagt die Erfahrung?

Die Erfahrung und das Leben sind die besten Lehrmeister. Unsere mystische Akademie kann dir dabei helfen beide Pole gekonnt zu ergründen und in einzigartiger Effizienz miteinander zu kombinieren!

Meine persönliche Erfahrung ist, dass in uns allen ein gewaltiges geistiges Potential schlummert. Doch: es gibt zu wenige (bis gar keine) Ausbildungsmöglichkeiten an denen wir genau dieses Potential direkt und unmittlebar entfalten und anzuwenden lernen würden. Viel zu spät setzt die persönliche Entfaltung dieser Möglichkeiten in unserem Leben ein.

Ich betrachte oft reumütig, wieviel Zeit wir in unserer Jugend mit einer strikten Systemgläubigkeit verschwendet haben! Während das Wissen das an Schulen und Bildungseinrichtungen vermittelt wird nur ein schaler Abklatsch jener wahren und wirklichen Erkenntnis ist, die die großen Meister und Lehrer der Menschheit bewegt hat, ist es doch das Einzige was den Schülern, Studenten und Lernenden vermittelt wird.

Wir aber, wollen es besser machen. Wir orientieren uns am Aufbau und der Struktur der Lehre der mittelalterlichen Universitas – der frühen Universitäten, die wie selbstverständlich auch die heute als Geheimwissenschaften bekannten Disziplinen zu ihrem Fächerkanon zählten!

Wenn wir an die großen Zeiten der mittelalterlichen Universitas denken, in denen die schönen Künste wie Philosophie, Theologie, Hermetik, Kabalah, Astronomie und Metaphysik ganz natürlich zum unterrichteten Fächerkanon dazugehörten – und die von den europäischen Meistern wie Paracelsus, Agrippa von Nettesheim bis hin zu Eliphas Levi und anderen wie selbstverständlich studiert und gelehrt wurden. Doch im Laufe der Zeit wurden diese Disziplinen von den anerkannten, materialistischen Wissenschaften als Träumerei und Schwärmerei abgetan, da die Dimension des Geistes den Gelehrten der neuen Zeit nicht mehr so eifnach zugänglich war. So ging von diesen Schulen viel zu viel für die Menschen verloren, und musste seine Zuflucht in den Geheimwissenschaften finden, da die Mehrheit der (materialistisch denkenden) Menschen sich als unwürdig erwiesen hat die dort vermittelten Mysterien und Geheimnisse erfassen, anwenden und verstehen zu lernen.

Wir wollen daher mit unserer mystischen Akademie an diese Tradition der mittelalterlichen Universitas anknüpfen – und den Menschen die wahre Dimension des uns alle umgebenden umfassenden und universellen Geheimnisses zurückgeben! Nicht nur in der Vielzahl und dem Kanon der geheimwissenschaftlichen Disziplinen, sondern auch in Form und Art der Wissensvermittlung.

So war die Lehre – die Vorlesungen – von Professoren und Meistern an der ursprünglichen Universitas immer öffentlich zugänglich. Sie fand sogar an öffentlichen Orten – auf Plätzen, vor Kirchen und in Wirtshäusern statt. Jeder Mensch konnte an den Vorlesungen teilnehmen. Heute soll der Vortrag per se natürlich nicht an öffentlichen Plätzen oder in Gaststätten stattfinden, sondern in zeitgemäßer Interpretation öffentlich im Internet – auf Youtube und in den sozialen Medien.

Die frühe Universitas ging darüber hinaus, denn nach den Vorlesungen konnte jeder Hörer einen Betrag geben, den er selbst für angemessen empfand, um den Fortbestand der Einrichtung und den Ausbau der Lehre zu fördern. Dies ist in der Tat ebenfalls ein gutes und ehrenwertes Prinzip, das heute in Gestalt der ‘sacred economics’ und ähnlicher alternativen Finanzierungsformen ambitionierter Projekte wieder vermehrt ins Denken der Menschen kommt. Diesem Modus entsprechend, bieten wir dir eine Vielzahl von Videos, eBooks und Vorträgen an, die du bei Gefallen herunterladen und gegen einen kleinen Betrag erwerben kannst. Du hilfst uns damit, unser Angebot weiter auszubauen, es zu finanzieren und noch mehr Forschung und Informationen auf dem Gebiet der Geheimwissenschaften zugänglich zu machen!

„Was also sagt meine Erfahrung? Meine Erfahrung sagt, dass prinzipiell jeder Mensch die Möglichkeit hat Geisteskräfte zu entfalten. Das Maß in dem ihm dies gelingt und die Voraussetzungen unter denen diese Erkenntnisreise geschieht, sind hochgradig individuell und per se nicht so einfach bestimmbar. Ich sehe aber, dass es etwas wie einen großem Bedarf gibt. Einen Bedarf an einer Instiution, die das geheime Mysterienwissen der Menschheit in zeitgemäßer Form neu ergründet – und zur Verfügung stellt.“ (Markus – Lektor der hohen Feste)

„Ich zeigte eben, daß der menschliche Gedanke eine schöpferische Kraft ist und daß ohne diese
nichts existieren würde, was der Mensch schuf. Der menschliche Gedanke arbeitet da mit dem
göttlichen Gedanken gleichlaufend, denn bevor Gott die Welt schuf, stellte er sie sich in
Gedanken vor. Dann warf er diesen Gedanken in das All und die Welt entstand.“
(Karl Weinfurter – Lehrbuch magischen Denkens)


Mehr Informationen? Dann haben wir einen kostenlosen vLog für dich vorbereitet!

[IMPRESSUM]

Hohe Feste - Pappenheimgasse 9/17 - 8010 Graz - info(at)hohe-feste.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen