[Impressum]

Mission Mystik – [fünfzehnte Betrachtung]

“Und ihre (Anm.: der Tugend) ganze Klage und ihr Leid ist es – dafern Leid sie überhaupt befallen kann -, daß dieses Leiden um Gottes willen und alles äußere Werk in der Zeit viel zu klein ist, als daß sie sich ganz darin offenbaren und voll erweisen und darin erbilden kann. Durch Übung wird sie kräftig, und durch Freigibigkeit wird sie reich.”
 (M.Eckehardt)

Viel zu oft sehen wir das Leid das uns im Leben widerfährt ausschließlich als etwas negatives. Durch diese Sichtweise berauben wir uns allzuoft selbst all unserer Kraft – von der wir im Leiden ohnehin schon zehren. Wir müssen daher – gerade in Zeiten in denen wir im Leiden gefangen sind – ringend unsere Perspektive ändern um dem Leid, das wir leider nicht verhindern können, zumindest einen Sinn zu geben. Eine Möglichkeit dazu ist, das Leid – nach der persönlichen Akutphase – aus der Perspektive eines Lernenden und Übenden sehen. Und es als das zu bewerten was es wirklich ist: eine Chance zur spirituellen Entfaltung.

Eine der zentralen Fragen die uns dabei helfen kann das Leiden zu meistern, besteht darin uns unsere Rolle im Leben auch angesichts widriger Umstände zu vergegenwärtigen. Wer bist du? Wer bist du in deinem Leben? Die Antwort auf diese Frage ist einer der wesentlichen Schlüssel die wir brauchen, um die Mysterien des Lebens zu durchschreiten – und unser Leid erfolgreich zu überwinden.

Viel zu oft lassen wir uns von den äußeren Umständen unseres Lebens komplett einschüchtern. Wir schauen auf die Dinge die wir nicht haben – aber gern hätten. Wir schauen auf den Schmerz – und intensivieren ihn dadurch. Wir schauen auf die übermächtig scheinenden Probleme unseres Alltags – und verlieren den Mut. Wir blicken auf das Leben wie es sein könnte – und beginnen unzufrieden zu werden. Und wir blicken stumm auf unser vermeintliches oder tatsächlichs Elend – und beginnen zu leiden.

Wenn wir mit einer inneren Einstellung an das Leben herangehen, die uns von vorneherein sagt wir sind ein kleines Hölzchen, das von einem übermächtigen Schicksal hin- und her.getrieben wird, übersehen wir eine der großen Wahrheiten des menschlichen Lebens. Ja, wir sind im vergleich zu dem großen, schweigenden Geheimnis eines ewigen Schicksals vielleicht nur ein kleines Hölzchen, aber ein kleines Hölzchen mit extrem starken Motoren, einem erfahrenen Steuermann und der Kraft eines unbändigen Willens, der uns dabei hilft unsere Ziele auch zu erreichen. 

Wir müssen nur lernen, daß wir – wenn wir unseren inneren, geistlichen Motor aktivieren – perfekt auf dem noch so aufgewühlten Ozean des Lebens navigieren können, und so nicht von den Kräften der Strömung hin und hergerissen werden können.

Wer bist du – in deinem Leben? Die glitzer- und Glamourwelt sagt dir vielleicht: Du bist die Putzfrau. Die erfolgreichen Businessengel sagen dir vielleicht: Du bist uninteressant. Und der Schmerz sagt dir vielleicht: Du bist nichts. Dann sage ich dir: Höre nicht auf all das Geplapper. Es gibt tief in deinem Herzen, die kleine und unscheinbare Stimme der Wahrheit: und die sagt du bist der Held in diesem Drama. Du bist der Sinn deines Lebens. Vielleicht sogar des Lebens an sich.

Ich denke, wir leben um zu lernen. In den vielen Weisheitstraditionen die ich bislang erkunden durfte, sprach immer wieder die Stimme ein und derselben Weisheit zu mir. Und hat mir für jede Antwort die ich gefunden habe, auch immer wieder eine neue Frage gestellt.In Summe, kam ich nie (und komme ich nicht) aus dem Staunen heraus – erst recht nicht als ich Wunder über Wunder gesehen und erlebt habe.

Die Welt und das Leben, sind so große und heilige Mysterien, daß ein ganzes Menschenleben nicht ausreichen mag sie hinreichend zu ergründen. Aber das macht nichts. Denn: Es gibt eine Mission, eine heilige Aufgabe die das Leben für dich bereit hält, die nur du meistern und vollbringen kannst. Du mußt dazu nicht aus dem Leiden heraus, sondern vielleicht sogar erst einmal ins Leiden hinein (das tut mir leid, aber das ist nunmal das Leben) – aber nur um die innere Kraft zu entwickeln die du für die Aufgabe die das Leben dir vor Urzeiten anvertraut hat bestehen zu können.

Immer wenn du ins Leiden kommst hilft es, dir einfach diese Tatsache zu vergegenwärtigen: Alles Leben ist Leiden. Und alles Leiden, (vielleicht nur) die spirituelle Trainingshalle in der ich mich auf den erfolgreichen Abschluss meiner Mission vorbereiten kann. Denn ich bin gewiss: Am Ende der Zeiten werden wir erkennen, das alles in unserem Leben einen tieferen Sinn hatte. Denn das Leben ist das große Geheimnis, das uns umgibt. Immer. Und in jedem Moment.

 

+++ Mehr kommt bald! +++

> > Weiter zur nächsten Betrachtung! >>

Startseite | Über Uns | Blog | Login | Forum | Memberbereich | EBook Mysterion